Fascial Manipulation© (Fasziale Manipulation) ist eine Methode manueller Therapie, die bei der Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats sowie von internen Störungen eingesetzt wird. Der Begründer dieser Methode ist der italienische Physiotherapeut Luigi Stecco, der auf der Grundlage eingehender Analyse der menschlichen Anatomie und Physiologie diese ungemein wirkungsvolle Behandlungsweise entwickelt hat, welche eine schnelle und sichere Art der Beseitigung vieler sogar sehr komplizierter Beschwerden ermöglicht. Luigi Stecco ist eine international anerkannte Größe auf dem Gebiet der Faszienbehandlung; er ist der Verfasser zahlreicher Artikel sowie von 9 Büchern über die von ihm entwickelte Methode. Mehr zur Methode.

Das bekannteste Werk des Autors mit dem Titel "Manipolazione della fascia per il trattamento delle affezioni muscoloscheletriche” wurde im Jahre 2002 durch den italienischen Piccin Verlag veröffentlicht und im Jahre 2004 erschien die englischsprachige Fassung dieses Werks unter dem Titel "Fascial Manipulation for musculoskeletal pain”. Das Werk wurde in mehrere Sprachen übertragen, wobei Ende 2015 / Anfang 2016 die deutschsprachige Fassung erscheinen wird, die gemäß der italienischen Originalfassung von 2010 mit dem Titel "Manipolazione fasciale. Pate teorica" aktualisiert wird. (Diese Ausgabe ist auf Englisch noch nicht erschienen). Im Jahre 2009 wurde eine weitere englischsprachige Publikation unter dem Titel „Fascial Manipulation. Practical Part” und im Jahre 2013 – „Fascial Manipulation for internal Dysfunctions” herausgegeben. Im ersten Quartal 2016 erscheint „Fascial Manipulation for internal dysfunction. Practical part”.

Einen großen Beitrag zur Entwicklung der Methode hatten seine Tochter, Prof. Carla Stecco und der Sohn - Dr. Luigi Stecco. Prof. Carla Stecco ist Ärztin und arbeitet an der Universität Padua. Sie beschäftigt sich mit der Erforschung der Faszien auf der Grundlage der von ihr durchgeführten Obduktionen. Sie lehrt die Methode, ist die Verfasserin zahlreicher wissenschaftlicher Artikel, Koautorin von „Fascial Manipulation. Practical part” sowie Autorin des sich großer Beliebtheit erfreuenden ersten Faszienatlasses unter dem Titel „Functional Atlas of the Human Fascial System”, der bei Elsevier erschienen ist.

Dr. Antonio Stecco betreibt breit angelegte wissenschaftliche Forschungen zur Fascial Manipulation Methode. Er verfasste zahlreiche Artikel und ist der Koautor von „Manipolazione fasciale. Parte teorica” wie auch ein sehr reger Förderer und Lehrer dieser Methode.

Die Methode findet weltweit immer größeres Interesse und Anerkennung, wovon die Tatsache zeugt, dass sie gar in 44 Ländern der Welt gelehrt wird, wobei diese Zahl jedes Jahr weiter wächst. Die hohe Qualität der Lehrveranstaltungen wird vom professionell geschulten Lehrpersonal gewährleistet, dessen Zahl rund 30 Personen beträgt (siehe Foto unten).